Die meisten Rennradfahrer fahren gerne bergab. Da ist man schnell und muss sich nicht einmal anstrengen. Aber es gibt auch die anderen, die lieber bergauf fahren und sich freuen, wenn die Steigungsgrade zweistellig sind. Schwierig wird die Angelegenheit, wenn Berliner Radsportler die Kletterlust packt. Denn die höchste Erhebung der Stadt heißt zwar Berg, ist aber nur eine Schutthalde – der Teufelsberg. Über den schwierigen Versuch, seine Gipfel-Fantasien in der platten Hauptstadt auszuleben.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar