Warum fährt man mit dem Rad nach Rom, wenn man auch den Flieger nehmen kann? Wahrscheinlich, weil es Spaß macht. Sonst hätten sich nicht Anfang Juni 2019 fast 90 Rennradfahrer – und Fahrerinnen – auf den Weg in die Heilige Stadt gemacht. Von Garmisch-Partenkirchen aus, über die Alpen, durch die Dolomiten, längs des Apennin, nach dem Motto: Quäl dich und lass keinen Berg aus. – Über hoch gesteckte Ziele, wund gescheuerte Hintern, gebrochene Rahmen und geprellte Schultern. Und am Ende feiert Rupert seinen ganz persönlichen Sieg – mit Zigarre und roten Papst-Slippern.

 

 

1 Antwort
  1. Rupert Rebl
    Rupert Rebl sagte:

    Servus Thomas,
    mein Kompliment für “Treten und Denken” und nochmals vielen Dank für Deine Klassereportage unserer gemeinsamen Tour nach Rom. Liebe Grüsse aus Niederbayern und auf ein Wiedersehen Rupert

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.